Vienna Cercle der TU Graz

Wien ist ein Operationsbereich für viele internationale und nationale Firmen und Institutionen. Wien ist nicht nur eine Drehscheibe zwischen Ost und West, sondern auch ein wichtiger Standort für viele CEE (Central and Eastern Europe) Abteilungen internationaler Konzerne. Die Erreichbarkeit der Bundeshauptstadt ist ausgezeichnet und lokale Vernetzung ermöglicht das Ansprechen eines breiten Zielpublikums. Der Vienna Cercle der TU Graz in Wien versteht sich als Forum für Absolventinnen und Absolventen und richtet sich an Interessierte aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik der Bundeshauptstadtregion. Die Organisation und Abhaltung von Veranstaltungen im Großraum Wien ermöglicht eine Sichtbarmachung der TU Graz für eine große Anzahl an potentiellen Kooperationspartnern der TU Graz.

Der Vienna Cercle der TU Graz hat sich folgende Leitfäden für sein Handeln gesetzt:

  • Sichtbarmachung der Forschung und Lehre der TU Graz, besonders im Ballungsraum Wien
  • Informationsaustausch mit nationalen und internationalen Institutionen mit Sitz in Wien
  • Anlaufstelle und Plattform für Absolvent:innen der TU Graz in Wien
  • Kontaktaufnahme mit potentiellen Kooperationspartnern

nächste Aktivitäten

erfahren Sie frühzeitig an dieser Stelle

Bei Interesse an den Aktivitäten des Vienna Cercle senden Sie uns bitte ein E-Mail mit dem Vermerk „Vienna Cercle" anmelden“ an sektion.alumni@tugraz.at.


Cercle Leitung

Univ.-Prof. Dr. Georg M. Gübitz

Univ.-Prof. Dr. Georg Gübitz hat an der TU Graz studiert und im Jahr 1996 seine Dissertation im Fachgebiet Biotechnologie abgeschlossen. Als Erwin-Schrödinger Fellow hat er von 1996 – 98 an der University of British Columbia, in Kanada geforscht. Danach war er an der TU Graz tätig; unter anderem auch als Vorsitzender des Vorstandes von alumniTUGraz 1887. 2013 wurde er an die Universität für Bodenkultur Wien berufen, wo er das Department für Agrarbiotechnologie leitet. Gübitz´s Forschungsergebnisse aus 35 Europäischen und vielen nationalen Projekten wurden mehrfach ausgezeichnet (u.a. Staatspreis Umwelt) und führten zu 350 wissenschaftlichen Publikationen. Dem alumni-Verein der TU Graz ist er als Ehrenmitglied noch immer sehr verbunden.

 

Dipl.-Ing. Thomas Schiffer, MA

Thomas Schiffer besuchte die HTL in Graz – Gösting. Danach studierte er an der TU Graz Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau. Seine Diplomarbeit verfasste er am Institut für Unternehmungsführung und Organisation bei Univ. Prof. Dr Haberfellner. Sein beruflicher Werdegang führte ihn zu Magna Powertrain, wo er für die Entwicklung von Hochdruckeinspritzpumpen verantwortlich war. Er wechselte zur SIEMENS AG in den Bereich SAFETY. Berufsbegleitend absolvierte er ein Zweitstudium in Projektmanagement und Organisation. Zurzeit arbeitet er bei der in-tech, einem mittelständischen Unternehmen. Er ist dort für die Fachbereiche SAFETY, OT–Security und ASPICE verantwortlich..

Dr. Renate C. Metlar

Renate Christine Metlar studierte an der Universität Graz Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Philosophie und Kunstgeschichte. Ihre Dissertation wurde mit dem Rudolf- Sallinger-Preis der österreichischen Wirtschaftskammer ausgezeichnet. Nach ihrer Promotion arbeitete sie zunächst als Volontär am Außenwirtschafts-Center in Toronto und Montreal, an der Universität Toronto nahm sie auch eine Lehrtätigkeit wahr. Als Erwin Schrödinger Stipendiatin forschte sie zwei Jahre an führenden Forschungseinrichtungen in den USA (u.a. an der New York University, Department of Arts Administration, und am Metropolitan Museum, sowie an der Smithsonian Institution in Washington D. C.).
Anschließend wurde sie Beamtin im Amt der Steiermärkischen Landesregierung, wo sie für internationale Projekte verantwortlich war und das Büro für Auslandssteirer und Auslandsösterreicher leitete. Während ihrer Beamtenlaufbahn war sie u.a. auch der Europäischen Kommission in Brüssel dienstzugeteilt und vertrat als Delegierte das Land Steiermark in der Versammlung der Regionen Europas (VRE).
Im Auftrag der Österreichischen Akademie für Führungskräfte wirkte sie bei der Erstellung der inhaltlichen Konzeption eines postgradualen Studiums in NÖ für den Bereich Kulturmanagement mit. Sie kann auf viele Vorträge und Publikationen verweisen. Sie ist Mitglied der Deutschen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Gesellschaft sowie der European Assoziation for Banking History. Seit 2016 wirkt Dr. Renate Christine Metlar als Ambassador bei alumni eXtended der TU Graz.